Zunehmend Engpässe in der Notversorgung tierischer Patienten

Vielleicht haben Sie auch bemerkt, dass es immer schwieriger wird nachts oder am Wochenende einen diensthabenden Tierarzt zu erreichen. Deutschlandweit spitzt sich das Problem immer mehr zu. Ursachen gibt es verschiedene. Zum einen zählt für viele junge Kollegen immer mehr die Work-Life-Balance, als die Bereitschaft Notdienste zu übernehmen. Zum anderen ist es vielen, besonders kleineren Praxen wirtschaftlich nicht mehr möglich einen Bereitschaftsdienst anzubieten.

Hinsichtlich der Behandlungskosten, empfehlen wir den Abschluss einer Tierkrankenversicherung oder ein dickes Sparschwein, dass regelmäßig gefüttert wird! Nicht nur im Notfall, sondern auch bei umfangreichen Maßnahmen zur Gesunderhaltung des Tieres, wie zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung/Zahnsanierung, kommen pro Behandlungsfall schnell mehrere hundert Euro zusammen. Das ist leider vielen Tierhaltern nicht bewusst.

Ausführliches zu diesem Thema lesen Sie hier:

https://www.tieraerztekammer-nordrhein.de/allgemeine-informationen-kammer-und-versorgungswerk/tierhalterinformationen  Tierärztliche Notfallversorgung

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20549 Vierbeinige Intensivpatienten: Von Illusionen und Zwängen

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20565 Tierkrankenversicherung: Ja, tut es! Und zwar sofort!

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20583 Umwälzungen in der Tiermedizin: Personalmangel, Kliniksterben, Kostenexplosion