Niereninsuffizienz-Früherkennung

Bisher haben wir im Blut von Katzen und Hunden eine Niereninsuffizienz (2 mal gemessen im Abstand von einigen Tagen) hauptsächlich über den dauerhaften Anstieg des Kreatitinwertes feststellen können.
Wenn die Grenze des Normalwerts überschritten ist, ist aber schon 70-80% der Nierenfunktion irreversibel verloren gegangen. Seit Dezember letzten Jahres hat das Labor der Firma IDEXX eine neue Methode im Programm, bei der die Feststellung einer Einschränkung der Nierenfunktion schon ab 40% möglich ist, also deutlich früher als bisher. Hierzu wird der SDMA-Wert bestimmt.

Außerdem ist durch Studien bekannt, dass sich durch konsequente Nierendiät nach Feststellung einer Niereninsuffizienz, eine Verlängerung der Lebenszeit bis zu 40% möglich ist.

Ab einem Alter von 8-10 Jahren (je nach Rasse), jährlich oder vor einer Narkose empfehlen wir generell eine Blutkontrolle. In diesem Rahmen messen wir seit Ende 2015 routinemäßig den SMDA-Wert mit. Besonders für Katzen, die im Alter sehr häufig an Niereninsuffizienz leiden, ist diese Untersuchung deshalb sehr empfehlenswert.

Informationen zu alternativen Behandlungsmethoden bei Niereninsuffizienz und anderen chronischen Erkrankungen erfahren Sie hier