Monatsthema Dezember: Neue Notdienst-Gebührenordnung ab 2020

Hundewelpe

Die GOT (Gebührenordnung für Tierärzte) ist ein Gesetz, welches die Höhe der Kostenabrechnung durch die Tierärzte regelt. Durch das Bundeskabinett wurde eine Notdienst-GOT beschlossen, die ab 14.02.2020 in Kraft tritt.

Notdienst-Gebühren

  • eine pauschale Notdienstgebühr von 50€ netto bei jedem Tierarztbesuch
  • für tierärztliche Leistungen ist außerdem immer mindestens der 2,0-fache Satz abzurechnen
  • eine Abrechnung ist bis zum 4fachen Satz der GOT möglich
  • Wegegelderhöhung bei Hausbesuchen

Neue Notdienstzeiten

  • an Werktagen liegt die Abrechnungszeit der Notdienst-GOT in der Nacht zwischen 18 Uhr und 8 Uhr (früher 19 Uhr und 7 Uhr)
  • an Wochenenden muss ab Freitag 18 Uhr bis Montag 8 Uhr nach der Notdienst-GOT abgerechnet werden (früher Samstag 13 Uhr bis Montag 7 Uhr)
  • Ausnahmen: reguläre Sprechstunden, die z.B. am Werktag über 18 Uhr hinausgehen oder am Samstagvormittag stattfinden. Hier darf nach der bisherigen GOT abgerechnet werden.

Die neuen Regelungen sind für alle praktizierenden Tierärzte verpflichtend!

Hier gehts zum offiziellen Infoblatt der Bundestierärztekammer: https://www.bundestieraerztekammer.de/presse/2020/02/GOT-Notdienstgebuehr.php

Gründe sind unter anderem:

  • Um das neue Arbeitszeitgesetz einzuhalten braucht es wesentlich mehr Personal als bisher in vielen Kliniken üblich war. Dadurch sind den Kliniken deutlich höhere Personalkosten entstanden. Viele Kliniken haben seitdem ihre Klinikzulassung und damit den 24-Stunden-Notdienst aufgegeben. Damit hat sich die tiermedizinische Notfallversorgung in ganz Deutschland dramatisch verschlechtert. Die Notdienst-GOT soll dem entgegen wirken.
  • Viele Fachkräfte möchten nicht mehr im Nacht- und Notdienst arbeiten, so dass den Kliniken das Personal fehlt.